Die Öffnungszeiten und Angebote können aufgrund von COVID-19 abweichen.
Kosmetik made by nature

Das Öl der Sacha-Inchi-Nuss gehört zum Besten, was die Natur in Sachen Schönheitspflege zu bieten hat. INCHI GOLD hat aus dem wertvollen Öl eine Naturkosmetik-Serie mit einzigartiger Wirkung entwickelt, zu der bislang Gesichts-, Körper und Haaröl gehören. Natürlichkeit ist Trumpf bei dem Berliner Unternehmen: Alle seine Produkte sind vegan, frei von Silikonen, Parabenen und Mineralölen und dermatologisch "Sehr gut" getestet.

Zwei starke Schönheitshelfer

Inchi-Gold-Produkte enthalten mindestens 50 Prozent Sacha-Inchi-Öl. Dieses Basisöl wartet mit 39 Prozent Linolsäure auf - eine Fettsäure, die die Hautbarriere schätzt und sogar regenerieren kann. Linolsäure hält die Feuchtigkeit in der Haut und verleiht ihr ein glattes und gesundes Aussehen. Mit 31,5 Milligramm Vitamin E je 100 Milliliter ist das Basisöl zudem reich an diesem starken Antioxidans.

Ritterschlag von der EU

Auf dem europäischen Kosmetikmarkt noch selten zu finden, ist Sacha-Inchi-Öl von der Europäischen Kommission wegen seiner positiven Wirkung für Haut und Haar längst gewürdigt worden. In der "Internationalen Nomenklatur für kosmetische Inhaltsstoffe" bescheinigt die Kommission dem einzigartigen Öl weich machende, feuchtigkeitsspendende und pflegende Wirkung

Vom Speiseöl zur Schönheitspflege

Begonnen hat bei Inchi Gold alles mit Sacha-Inchi-Speiseöl. Das produziert die Firma nach wie vor mit großem Erfolg, hat aber quasi "im Mitarbeiter-Selbstversuch" die phänomenale Wirkung des Öls bei Hautirritationen entdeckt. So entstand die Idee, das Öl möglichst vielen Menschen für die Haut-und Haarpflege zugänglich zu machen. Einen tollen Partner fand das Unternehmen mit einem renommierten Münchner Naturkosmetik-Hersteller, der die Pflegeöle entwickelt hat und sie auch produziert.

Vom Speiseöl zur Schönheitspflege
Soziale Verantwortung

Ein Ausgangspunkt für das Inchi-Gold-Projekt waren nach einem sicheren Auskommen suchende Bauern in der Nähe von Chiang Rai im Norden Thailands. Sie haben es beim Anbau der Sacha-Inchi-Nüsse mit Hilfe von Karlheinz Niedermeier inzwischen zu wahrer Meisterschaft und Nüssen von höchster Qualität gebracht. Inchi-Gold-Nüsse bekommen nur klares Quellwasser. Düngemittel und Pestizide sind tabu. Und selbstverständlich zahlt das Unternehmen seinen Bauern einen Nuss-Preis deutlich über dem üblichen Marktpreis.

Soziale Verantwortung