Die Öffnungszeiten und Angebote können aufgrund von COVID-19 abweichen.

Erlesenes aus Südafrika in Ingolstadt

Beitrag veröffentlicht am 21.04.2021

In Sachen Wein aus Südafrika, Gin und Rum kann keiner Glenda Brigitte Bouzek so schnell etwas vormachen: Da ist die in Kapstadt geborene Südafrikanerin nämlich eine Top‐Expertin. Das Thema qualitativ hochwertiger Wein hat in ihrer Familie ohnehin Tradition: „Schon meine Großmutter produzierte erstklassigen Champagner nach der Methode Cap Classique (MCC) - eine Flaschengärung“, sagt Bouzek. Sie selbst ist Wirtschaftsprüferin und Sommelière. Letztere Ausbildung wird in Deutschland aber nicht akzeptiert. Bouzek macht deshalb eine Umschulung mit. Nächstes Jahr ist IHK‐Prüfung. „Dann bin ich auch in Deutschland als Sommelière anerkannt“, freut sie sich schon. Der Liebe wegen hatte sie vor Jahren ihre Heimat verlassen und war nach Deutschland gekommen. Die andere große Liebe ist die zu erlesenem südafrikanischen Wein. So baute sie vor Jahren ihre Import‐Handelsfirma auf, die InTraGer International Trading Germany GmbH & Co. KG in Wolfsburg. Seit 2018 ist sie Generalimporteurin hochprämierter südafrikanischer Qualitätsweine der Marke Bayedel. Mit ihrem Online‐Shop hat sie längst Kunden in ganz Deutschland erreicht - ein Klientel, bei dem sowohl Großkunden wie Privatleute vertreten sind.

Doch Bouzek wollte sich noch einen anderen, ambitionierten Traum erfüllen, wie sie ihre exzellenten Weine einem noch größeren Kundenkreis bekannt macht. „Seit Mitte Oktober gibt es jetzt den Shop ,Stellenbosch Open Wine and Spirits’ in der Schmalzingergasse 2 gegenüber dem Schuhhaus Linn“, sagt Bouzek. Eine Art Zentrum des südafrikanischen Weins in Ingolstadt - sie habe einfach Präsenz zeigen wollen, erklärt die kreative Geschäftsfrau. So präsentiert sie jetzt in ihrem ebenso schicken wie überaus geschmackvoll eingerichteten Laden trinkbare Schätze aus ihrem Heimatland. Südafrikanischer Wein ist ihren Angaben zufolge durch die Region der Cape Winlands geprägt. Eine der ältesten Regionen liegt in der Nähe von Kapstadt. Stellenbosch, Franschhoek und Paarl bilden das Zentrum des Weinbaus. Zu den Klassikern der landestypischen Rebsorten gehören etwa Pinotage, Shiraz, Cabernet Sauvignon und Chenin Blanc. Die Chefin pocht auf Authentizität und das Alleinstellungsmerkmal. „Es gibt keinen anderen südafrikanischen Weinimporteur in Deutschland“, sagt sie. „Und die Winzer im Anbaugebiet kenne ich alle persönlich.“

Allerdings macht Corona auch ihr einen gewaltigen Strich durch das ausgeklügelte, bestens durchdachte Geschäftskonzept. Denn wegen der geschlossenen Gastronomie bricht auch ihr eine klassische Käuferklientel weg. „Dieses Jahr wird wohl auch die Wildsaison mehr oder weniger wegfallen. Darunter wird auch der Rotweinverkauf leiden“, befürchtet Bouzek. Immerhin hilft ihr der Online‐Shop. Und sie setzt verstärkt auf ihre Präsent‐Sets, gerade mit Blick auf Weihnachten. Völlig verzichten muss sie aber auf die Tastings, die Verkostungen, die sie mit der für sie typischen Leidenschaft für die edlen Tropfengeplanthatte. „Die Tastings können wir wohl erst in Monaten wieder anbieten.“

Vertrauen, Leidenschaft und Heimatliebe.

Aus der Region. Für die Region.

Region auswählen